Gans bunt proudly presents:

„Morgentalk um zehn“

(ein Anspiel völlig frei nach einer Idee von C. Stachl, fröhlich neu erzählt von Sylvia Ehrhoff)

 

Man glaubt es kaum, aber trotz einiger terminlicher Schwierigkeiten, Zahnschmerzen und anderer

Hürden des täglichen Lebens haben wir es doch wieder einmal geschafft, ein prima Stück auf die Beine zu stellen. Und trotz aller Widrigkeiten hatten wir gerade bei den Proben ziemlich viel zu lachen, manchmal haben wir uns vor Gekicher gar nicht mehr eingekriegt - das war besonders schön!

 

Allen Mitwirkenden an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für die Zeit, das Engagement und den gemeinsamen Optimismus!

 

"Hallo und ein herzliches Willkommen live aus dem Studio Jungfernkopf zum 'Morgentalk um zehn'. Und ich bin wieder ganz die Ihre, Ihre Sylvia Kiesbauer. Heute geht es um ein Thema, das uns alle bewegt: Nämlich die Bibel - und vor allem darum, wie sich die Menschen damit auseinandersetzen ..."

So beginnt unser Anspiel am 13.06.2010 während des Familiengottesdienstes in der Ev. Kirche Jungfernkopf (Ausnahmsweise also mal ohne die Worte: "Mag sein, dass es so war, mag sein, dass es nicht so war ...") zusammen mit den Konfi-3-Kindern und deren Angehörigen. Doch wer nun glaubt, die Talkshow wäre ein leichtes Unterfangen für die Moderatorin Kiesbauer (gespielt von meiner Wenigkeit), der irrt gewaltig. Schließlich hat sie es mit dem Jogginghose und Goldkettchen tragenden Gunther "Günni" Langmann (wunderbar prollig gespielt von Dagmar) zu tun, der seine Bibel bislang als Tischunterlage benutzt und keine Ahnung hat, was darin steht: „Nu pass ma uff du. Lähsen tu isch die doch net. Die liecht unnerm Tische, weischt, damit der net sos wackele dut. Un de Bibbel passt do gut nunner.“

 

Hier ein Foto von "Günni":  

Foto: A. Bering
Foto: A. Bering

Doch auch der nächste Gast macht es der Moderatorin nicht gerade leicht, denn die schrullige Frau Emilie Jaschke (eine Paraderolle für Brigitte) bewahrt ihre seinerzeit zur Konfirmation geschenkt bekommene Bibel unter einer Käseglocke auf. Und die wird nur an Weihnachten, und nur (!) an Weihnachten für einen kurzen Moment geöffnet, damit die Bibel für wenige Augenblicke mal etwas Frischluft bekommt.

 

Und hier ein Foto von "Frau Jaschke":

Foto: A. Bering
Foto: A. Bering
Foto (Ihr ahnt es schon): A. Bering
Foto (Ihr ahnt es schon): A. Bering

Der nächste Gast will erst gar nicht zu Frau Kiesbauer in die Sendung: „Bibel, hä? Ich dachte hier wäre ein Casting für DSDS. Und wie der Diddär siehst Du auch nicht aus.“ Corinna spielt ganz toll den in der falschen Sendung gelandeten Teenager.

Um die Situation zu retten, wird erst einmal etwas Werbung eingespielt (nett zusammengebastelt von Sascha, Aaron und mir).

Währenddessen fuchtelt der mittlerweile schon ziemlich genervten Moderatorin die Visagistin (arme Corinna!) im Gesicht herum und wird gleichzeitig noch zum persönlichen Laufburschen von Frau Kiesbauer degradiert.

Nach der Werbung kommt auch schon der nächste Gast: der esoterisch angehauchte Martin von Tellmann (zum Schreien komisch gespielt von Brigitte), Lehrer für Atemgymnastik an der Volkshochschule in Hameln. Sein Name ist Programm und er mischt das Studio richtig auf. Selbst die Kirchenbesucher sind nicht vor seiner Atemgymnastik sicher und lassen sich freudig von Herrn von Tellmann inspirieren. Wenn auch die Moderatorin längst nicht mehr Herrin ihrer Talkshow ist; so schön wurde jedenfalls noch nie gemeinsam in der Kirche geatmet!

 

Herr Tellmann in Atemekstase: 

Foto: A. Bering
Foto: A. Bering
Foto: A. Bering
Foto: A. Bering

Als dann endlich jemand kommt, der die Bibel wirklich gelesen und auch verstanden zu haben scheint (Dagmar als Dagmar), ist die Sendung zu Ende, und Frau Kiesbauer würgt die arme Frau einfach mitten im Satz ab.

Letztlich wundert es am Schluss des Stückes niemanden, wenn die Moderatorin nach dem Abspann sich bei der Regie beschwert: "Na, das war ja heute wieder was. Ich möchte echt bloß mal wissen, wo sie diese Typen wieder aufgetrieben haben ...“.

So, das war es mal wieder. Ich hoffe, es hat Ihnen und Euch gefallen. Doch bevor ich gänzlich zum Schluss komme, möchte ich noch ein Zitat von Hans-Joachim "Kuli" Kulenkampff (1921 - 1998, deutscher Schauspieler und Fernsehmoderator) zum Besten geben:

„Ein Kollege von mir berichtete mir von einem Fernsehstar, dessen Eitelkeit so weit gediehen war, dass er sich sogar zu verbeugen pflegte, wenn der Regen an die Fenster klatschte.” 

 

In diesem Sinne Ihre und Eure Sylvia Ehrhoff  für Gans bunt, Juni 2010

Vorstellung der "GANS BUNTEN" beim Sommerfest 2009:

GEMEINDEBRIEF

Gemeindebrief Jungfernkopf

Herbst 2019

Gemeindebrief Herbst 2019
wegen Datenschutz ohne Geburtstage
Gemeindebrief Herbst 2019 HP.pdf
Adobe Acrobat Dokument 6.7 MB

Korrekturen des aktuellen Gemeindebriefes:

-/-

TIPPS:

Ob Taufe, Trauung oder Konfirmation, die Portale

www.taufspruch.de,

www.trauspruch.de und

www.konfispruch.de helfen dabei, Ihren Bibelspruch zu finden.

ACHTUNG: Unter evangelisch.de/taufbegleiter/ finden Sie weitere Infos zur Taufe - bis hin zur Taufbegleiter-App.

Im Portal Archion können Nutzer in Kirchenbüchern forschen

Wer sich auf die Suche nach den Wurzeln seiner Familie machen will, hat seit 2015 die Möglichkeit, dies im Internetportal Archion zu tun. An dieser Datenbank sind 15 evangelische Landeskirchen beteiligt, darunter Kurhessen-Waldeck.

www.archion.de

JAHRESLOSUNG

Grafik: GEP (gemeindebrief.evangelisch.de)
Grafik: GEP (gemeindebrief.evangelisch.de)

MONATSSPRUCH

September 2019

 

"Was hülfe es dem Menschen, wenn er die ganze Welt gewönne und nähme doch Schaden an seiner Seele?"

 

Matthäus 16,26

Kontakt

Evangelische Kirchengemeinde Kassel - Jungfernkopf
Waldecker Strasse 30
34128 Kassel         

Telefon:

0561-880280   

eMail:

Pfarramt.Kassel-Jungfernkopf@ekkw.de

UNSER KONTAKT-SERVICE FÜR SIE

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf 'Absenden' stimme ich zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden.

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an

pfarramt.kassel-jungfernkopf [at] ekkw.de

widerrufen.