🕊 Pfingstgebastele

 

 

Pfingst-Taube aus Papptellern basteln

 

Warum gilt die Taube als Symbol des Heiligen Geistes?

Schon in der Antike stand sie für Sanftmut und Liebe. Man dachte damals nämlich fälschlicherweise, dass sie keine Gallenblase habe und daher frei von allem Bitteren und Bösen sei. Interessant, oder?

 

Das brauchst Du:

  • runde, weiße Pappteller
  • Tacker (oder Klebeband)
  • Lineal
  • Zirkel oder kleines Glas
  • Schere
  • Bleistift
  • Buntstifte oder Filzmaler
  • Nadel
  • Bindfaden
  • evtl. gelbes Papier
  • alte Zeitungen zum Unterlegen
Foto: Sylvia Ehrhoff-Bering
Foto: Sylvia Ehrhoff-Bering

So geht´s: 

  1. Zeichne in die Mitte des Papptellers Kopf, Rumpf und Schwanz der Taube. Da ich keinen Zirkel zur Hand hatte, habe ich einfach ein kleines Pesto-Glas für den Kopf genommen. Für die beiden Flügel zeichne links und rechts des Körpers zwei senkrechte, gerade Striche mit ca. 6 cm Abstand zum Tellerrand. Bei größeren Papptellern kannst Du auch 7 cm nehmen.
  2. Da ich gleich mehrere Tauben basteln will, habe ich zwei Teller übereinander gelegt und mit Büroklammern fixiert, damit sie beim Schneiden nicht verrutschen.
  3. Schneide die drei Teile aus. Male Augen, Schnabel und Füße auf den Rumpf der Taube. Beachte: der Teller hat eine beschichtete Seite. Da brauchst Du Filzer (wie Eddingsstifte) zum Bemalen. Auf der unbeschichteten Seite gehen auch Buntstifte sehr gut.
  4. Tackere die Flügel an.

Fertig! 😀

Anregungen:

  • Wenn Du magst, ziehe mit einer Nadel einen Bindfaden durch den Kopf des Vogels. So kannst Du Deine schöne Taube aufhängen.
  • Wenn Du die Taube aufwendiger gestalten willst, dann kannst Du sie auch noch an den Flügeln mit weißen Federn (gibt es im Bastelladen) bekleben.
  • Ich habe meine zweite Taube so gestaltet, dass sie ein Schild mit dem Flügel hält. Deshalb habe ich den Flügel gebogen und dann fest getackert.
  • Wenn Du bewegliche Flügel möchtest, nutze Musterbeutelklammern.

Noch eine Anregung:

Aus den Reststücken des Tellers kannst Du Flammen ausschneiden und dann gelblich anmalen (s. letztes Foto unten). Du kannst aber auch gleich gelbes Papier nutzen.

 

Insgesamt brauchst Du sieben Flammen.

 

Darauf schreibst Du dann jeweils eine der Gaben: 

Einsicht, Erkenntnis, Frömmigkeit, Gottesfurcht,  Rat, Stärke und Weisheit.

 

Ziehe jeweils einen Bindfaden durch die sieben Flammen. Das andere Ende der Fäden fädel mit Abstand durch die Schwanzfedern Deiner Taube. Gut verknoten.

So können die Flammen frei nach unten baumeln.

 

Jetzt kannst Du Deine Taube ins Fenster, an Deine Zimmertür oder an die Decke hängen.

 

Viel Spaß beim Nachbasteln.

 

Deine Sylvia  

 

Sämtliche Fotos: Sylvia Ehrhoff-Bering

 

 

Pfingstfahne herstellen

 

Das brauchst Du:

  • Abdeckplane (oder eine alte abwaschbare Tischdecke)
  • weißes Bettlaken oder Fahnentuch (robuster Baumwollstoff)
  • evtl. Malerkrepp zum Abkleben
  • Pappe
  • Acrylfarbe
  • Pinsel
  • viele Gefäße zum Anrühren der Farbe
  • Wasser
  • evtl. Bambusstangen als Fahnenmast
  • Platz, Geduld (Farbe muss trocknen)

Ich verlinke Dir ein Video, das ich dazu gefunden habe. Das ist anschaulicher, als wenn ich jeden einzelnen Schritt aufschreibe.

Gefunden habe ich das bei YouTube: Link zum Video

 

Du kannst natürlich nicht nur Pfingstfahnen herstellen. Falls Du noch nicht nähen kannst oder nicht gerne nähst, bitte einfach jemanden aus Deiner Familie um Hilfe.

Hier ein anderes bei YouTube gefundenes Video, das Du Dir mit Deinen Eltern anschauen kannst: Link zum Video

 

 

Pfingstkarten mit Schmirgelpapier

 

Warum Schmirgelpapier-Karten?

Solche Karten sind nicht alltäglich. Deshalb macht es besonders viel Freude, diese Karten zu verschenken. Und einfach zu basteln sind sie auch noch.

 

Was ist eigentlich Schmirgel?

Schmirgel ist einfach feinkörniges Gestein, das als Mittel zum Schleifen benutzt wird.

Schmirgelpapier ist also nichts anderes als Papier zum Schleifen. 

Das gibt es in unterschiedlichen Körnungen, je nachdem, ob Du grob ober fein schleifen willst.

Kaufen kannst Du das in jedem Baumarkt, doch viele Eltern haben so was auch zuhause irgendwo rumliegen.

 

Das brauchst Du:

  • rotes, etwas festeres Papier für die Karten 
  • grobes, schwarzes Schmirgelpapier
  • Schere
  • Kleber
  • ggf. ein Lineal
  • Wachsmalstifte
  • Stifte zum Beschriften der Karte (Du kannst vorab Dein Papier auf einer Hälfte von Deinen Eltern mit einem Bibelspruch bedrucken lassen)
  • Briefumschläge und Briefmarken (wenn Du Deine Karte verschicken möchtest) 

Foto: Sylvia Ehrhoff-Bering

 

So geht´s: 

Schneide ein Rechteck aus dem schwarzen Schmirgelpapier heraus.

Male mit einem weißen Wachsmalstift eine Taube auf die raue Seite des Schleifpapiers.

Klebe dann das Schmirgelpapier auf Deine Karte. 

Ich nehme rotes Papier, da die Farbe rot symbolisch für Pfingsten steht. Ihr könnt natürlich auch andere Farben benutzen.

 

Tipp: Damit ich das Bild nicht die ganze Zeit andrücken muss, habe ich es für die Trocknungsphase des Klebers an den Rändern mit jeweils einem Tacker und einem Locher beschwert.

Anregungen:

 

Du kannst natürlich auch andere Motive für andere Gelegenheiten malen. 

Oder gestaltest ein Bild, das Du Dir dann in einen schönen Rahmen machst.

 

Viel Freude beim Nachbasteln.

 

Deine Sylvia  

Sämtliche Fotos: Sylvia Ehrhoff-Bering

 

 

Weitere tolle Bastelideen zu Pfingsten:

 

Ich verlinke Dir noch mehr tolle Bastelideen zu Pfingsten:

Link zu weiteren Bastelideen

 

GEMEINDEBRIEF Herbst 2020

Gemeindebrief Jungfernkopf

Herbst 2020

Gemeindebrief Herbst 2020
GB_Herbst2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 9.9 MB

Korrekturen des aktuellen Gemeindebriefes:

 

. / .

TIPPS:

Ob Taufe, Trauung oder Konfirmation, die Portale

www.taufspruch.de,

www.trauspruch.de und

www.konfispruch.de helfen dabei, Ihren Bibelspruch für Ihren besonderen Anlass zu finden.

Im Portal Archion können Nutzer in Kirchenbüchern forschen

Wer sich auf die Suche nach den Wurzeln seiner Familie machen will, hat bereits seit 2015 die Möglichkeit, dies im Internetportal Archion zu tun. 

www.archion.de

JAHRESLOSUNG

Grafik: GEP (gemeindebrief.evangelisch.de)
Grafik: GEP (gemeindebrief.evangelisch.de)

MONATSSPRUCH

Oktober 2020

 

Suchet der Stadt Bestes und betet für sie zum HERRN; denn wenn´s ihr wohlgeht, so geht´s euch auch wohl.

  

Jeremia 29,7 

Kontakt

Evangelische Kirchengemeinde Kassel - Jungfernkopf
Waldecker Strasse 28 - 30
34128 Kassel         

Telefon:

0561-880280   

eMail:

Pfarramt.Kassel-Jungfernkopf@ekkw.de

UNSER KONTAKT-SERVICE FÜR SIE

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf 'Absenden' stimme ich zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden.

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an

pfarramt.kassel-jungfernkopf [at] ekkw.de widerrufen.