Joseph, Herr der Träume -

 

ein Abenteuer in Ägypten

Sämtliche Fotos: Alexander Bering
Sämtliche Fotos: Alexander Bering

Doch bevor es los gehen konnte, galt es erst einmal zwei 3,30 m hohe ägyptische Skulpturen zur Hütte zu transportieren. Schließlich sollten sich die Kinder zumindest ein bisschen ins alte Ägypten zurück versetzt fühlen.

Eine Aufgabe für Alexander Bering und Sohn, die dank des Hängers von Thorsten Hahn gut bewältigt werden konnte. 

 

Übrigens: eine aufregende und spannende Geschichte steckt dahinter, wie Sylvia "Silva Waldfee" Ehrhoff-Bering in den Besitz dieser Statuen gelangt ist. 

 

Selbige fanden später dann noch ihren Einsatz bei dem Theaterworkshop für Kinder zu dem Dagmar Knauf und Sylvia Ehrhoff-Bering in den Sommerferien ebenfalls einluden.

 

 

Kleines Ägypten-Quiz

 

  1. Wozu sind die Pyramiden eigentlich gut?

    a) In den Pyramiden wurden die toten Pharaonen bestattet.

    b) Die Pyramiden sollten die Feinde Ägyptens abschrecken.

    c) In den Pyramiden wohnten die ägyptischen Götter.

     

  2. Welcher bekannte Fluss fließt durch das Land der Pharaonen?

    a) Nil

    b) Mississippi

    c) Amazonas

     

  3. Was bedeutet das Wort Pharao?

    a) Der Prächtige

    b) Großes Haus

    c) Der Große

     

  4. Welches Fabelwesen bewacht die Cheops-Pyramide?

    a) Cheops

    b) Phönix

    c) Sphinx

     

  5. Wie lange dauerte die Mumifizierung eines Körpers?

    a) 30 Tage

    b) 50 Tage

    c) 70 Tage

     

  6. Wozu dienten Grabbeilagen?

    a) Sie sollten den Verstorbenen das Leben im Jenseits erleichtern.

    b) Sie waren ein Geschenk an die Götter, um diese gnädig zu stimmen.

    c) Sie waren für die Priester und Einbalsamierer bestimmt.

     

  7. Was sind Kanopen?

    a) Kanopen sind Amulette in der Form eines Käfers, die in Pharaonengräbern gefunden wurden.

    b) Kanopen sind alte ägyptische Schriftzeichen.

    c) Kanopen sind Gefäße, in denen die inneren Organe der Verstorbenen aufbewahrt wurden.

     

  8. Was hielt der Pharao als Zeichen seiner Macht in den Händen?

    a) Hammer und Zirkel

    b) Gold, Weihrauch und Myrrhe

    c) Krummstab und Geißel

     

  9. Für welchen Pharao wurde die erste Pyramide erbaut?

    a) Djoser

    b) Tutanchamun

    c) Cheops

 

Viel Erfolg! 

 

GEMEINDEBRIEF

Gemeindebrief Jungfernkopf

Herbst 2019

Gemeindebrief Herbst 2019
wegen Datenschutz ohne Geburtstage
Gemeindebrief Herbst 2019 HP.pdf
Adobe Acrobat Dokument 6.7 MB

Korrekturen des aktuellen Gemeindebriefes:

-/-

TIPPS:

Ob Taufe, Trauung oder Konfirmation, die Portale

www.taufspruch.de,

www.trauspruch.de und

www.konfispruch.de helfen dabei, Ihren Bibelspruch für Ihren besonderen Anlass zu finden.

Im Portal Archion können Nutzer in Kirchenbüchern forschen

Wer sich auf die Suche nach den Wurzeln seiner Familie machen will, hat seit 2015 die Möglichkeit, dies im Internetportal Archion zu tun. An dieser Datenbank sind 15 evangelische Landeskirchen beteiligt, darunter Kurhessen-Waldeck.

www.archion.de

JAHRESLOSUNG

Grafik: GEP (gemeindebrief.evangelisch.de)
Grafik: GEP (gemeindebrief.evangelisch.de)

MONATSSPRUCH

November 2019

 

Aber ich weiß, dass mein Erlöser lebt.

 

 

Hiob 19,25

Kontakt

Evangelische Kirchengemeinde Kassel - Jungfernkopf
Waldecker Strasse 30
34128 Kassel         

Telefon:

0561-880280   

eMail:

Pfarramt.Kassel-Jungfernkopf@ekkw.de

UNSER KONTAKT-SERVICE FÜR SIE

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf 'Absenden' stimme ich zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden.

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an

pfarramt.kassel-jungfernkopf [at] ekkw.de widerrufen.