"Für Eis und Melone war immer noch Platz", Foto: A. Bering
"Für Eis und Melone war immer noch Platz", Foto: A. Bering

KIBIWO 2018 - PIRATEN VOM SILBERSEE

Vom 27. Juni bis 01. Juli 2018 hielten pausenlos plappernde Piraten Einzug auf dem Gelände der Kirche am Jungfernkopf. Unter Leitung von Dipl.Ing. Alexander Bering und Sylvia Ehrhoff-Bering wurde zusammen mit engagierten Jungbetreuer/innen ein buntes fröhliches Programm für Kinder von 6 - 12 Jahren angeboten.

Nachdem sich alle Kinder einem Piratentauglichkeitstest für Anfänger auf der Kirchwiese unterziehen mussten, gab es viel über die Piraten und deren Bräuche zu erfahren. Hätten Sie, liebe Leser, z. B. den fragwürdigen Unterschied zwischen Pirat und Freibeuter gewusst, oder dass der berühmte Freibeuter und Piratenkapitän Klaus Störtebeker (niederdeutsch für "Stürz den Becher, um 1360 geboren und wahrscheinlich 1401 gestorben) der Sage nach einen 4-l-Humpen Wein oder Bier ohne abzusetzen leer trinken konnte? Oder eben jener bei seiner Hinrichtung einen gruseligen Deal mit dem damaligen Hamburger Bürgermeister gehabt haben soll, wonach letzterer denjenigen Kumpanen Störtebekers Straffreiheit zusicherte, an denen Störtebeker NACH (!) seiner Enthauptung noch aufrecht vorbeizuschreiten vermochte? Bei 11 Männern soll er es geschafft haben - bis ihn entweder das gestellte Bein oder der geworfene Richtblock des Scharfrichters zu Fall brachte. Der Bürgermeister hielt sich allerdings nicht an sein Versprechen und alle 73 Seeräuber wurden schlussendlich doch enthauptet.

 

Es wurde gebastelt (u. a. Piratenmännchen aus Kork), lecker gespeist, viel gespielt, laut gesungen, es gab Kinderschminken mit Jenni, Slackline, es wurden Schwertkämpfe ausgefochten und auch die 10 Gebote standen auf dem Programm. Es gab ein ungewöhnliches Mitternachtskino im Kirchenschiff "Insel der Abenteurer".

Die Geschichtenerzählerin "Silva Waldfee" kam mit einer lustigen Mitmachgeschichte vorbei, bei der einige der Kids in die Rolle aufgeregt über ein Schiff flatternder Hühner schlüpfen durften und an einer Führung durch die Gemäldegalerie im Schloss Wilhelmshöhe wurde teilgenommen.

Die obligatorische Schatzsuche war durch ein eigens erdachtes und produziertes kleines Hörspiel des Betreuerteams das Highlight der Freizeit und dank der Buchhandlung Vaternahm in Vellmar war die Schatztruhe bestens gefüllt. Die Veranstaltung endete am Sonntag mit einem piratenstarken Familiengottesdienst, bei dem die teilnehmenden Kinder nicht nur ihr Piratenpatent überreicht bekamen, sondern den Gottesdienst auch durch Lieder und ein kleines Theaterstück zum Thema "10 Gebote nach Piratenart" mitgestalteten.

Ein großer Dank an die tollen Kinder und an alle, die sowohl vor als auch hinter den Kulissen zum guten Gelingen der Freizeit beigetragen haben.

GEMEINDEBRIEF

Gemeindebrief Jungfernkopf

Winter 2018/2019

Gemeindebrief Winter 2018/2019
aus Datenschutzgründen ohne Geburtstage
Gemeindebrief HP Winter 2018 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 11.4 MB

Korrekturen des aktuellen Gemeindebriefes:

-/-

TIPP:

Ob Taufe, Trauung oder Konfirmation, die Portale

www.taufspruch.de,

www.trauspruch.de und

www.konfispruch.de helfen dabei, Ihren Bibelspruch zu finden.

JAHRESLOSUNG

Grafik: GEP (gemeindebrief.evangelisch.de)
Grafik: GEP (gemeindebrief.evangelisch.de)

MONATSSPRUCH

November 2018

  

"Und ich sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, von Gott aus dem Himmel herabkommen, bereitet wie eine geschmückte Braut für ihren Mann."     

 

Offenbarung 21,2

Kontakt

Evangelische Kirchengemeinde Kassel - Jungfernkopf
Waldecker Strasse 30
34128 Kassel         

Telefon:

0561-880280   

eMail:

Pfarramt.Kassel-Jungfernkopf@ekkw.de

UNSER KONTAKT-SERVICE FÜR SIE

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf 'Absenden' stimme ich zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden.

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an

PfarramtKassel-Jungfernkopf@ekkw.de

widerrufen.