DIE KANDIDIERENDEN 2019

2019 stellen sich zur Wahl (in alphabetischer Reihenfolge):

Foto: C. Wilke
Foto: C. Wilke

Alexander "Sascha" Bering

Mein Name ist Alexander Bering, ich bin 49 Jahre alt, verheiratet und Vater zweier mittlerweile erwachsener Kinder.

Seit weit über 20 Jahren leben wir hier am Jungfernkopf.

Hauptberuflich bin ich Dipl. Bauingenieur und arbeite in einem Kasseler Architektur-Büro.

Ich bin bekennender, doch kein engstirniger Christ und respektiere und achte sämtliche Menschen. 

Ehrenamtlich engagiere ich mich zusammen mit meiner Frau und meinen Kindern in der Kinder- und Jugendarbeit. Weiterhin bin ich im Bauausschuss unser Gemeinde tätig. Dort liegt mir besonders die Erhaltung unser Gebäude und Anlage im Sinne der Nachhaltigkeit am Herzen.

Was die wenigsten wissen: Regelmäßig spende ich meine langen Haare für die Perückenherstellung für krebskranke Kinder. Alte Zöpfe abschneiden kann also Gutes bewirken. Und das möchte ich auch für meine Gemeinde - Gutes bewirken und weg von dem "Alte-Männer-Image" der Kirche.

Meinen Ausgleich für die viele Arbeit finde ich im mittelalterlichen Schwertkampf.

Da ich bereits Mitglied im aktuellen Kirchenvorstand bin, würde ich diese Arbeit, die mir sehr viel Freude bereitet, gerne weiter fortführen. Da es sich um eine ehrenamtlich sehr engagierte Gemeinde handelt, wäre es schade, den Standort Jungfernkopf zu verlieren.

Foto: C. Wilke
Foto: C. Wilke

Harald Böhmelt, 77 Jahre, seit 55 Jahren verheiratet, 2 Söhne, 4 Enkel.

Ich war über 40 Jahre selbstständig als Gärtner (Betrieb früher Mombachstraße, KSL), heute bin ich im Ruhestand.

Seit 24 Jahren leben wir am Jungfernkopf. Diese Kirche leistet ihre Arbeit für eine gemeinsame Verbindung zwischen Jung und Alt und für Freud und Leid mustergültig.

Nach längeren Überlegungen habe ich mich entschlossen, für den Kirchenvorstand zu kandidieren, weil diese Gemeinde - in Verbindung mit dem Pfarrerehepaar und den ehrenamtlichen Helfer*innen - eine vorbildliche Arbeit leistet.

Vielleicht kann ich mit meiner Lebenserfahrung etwas dazu beitragen.

Foto: C. Wilke
Foto: C. Wilke

Dorothea Bohnert, 24 Jahre alt. Ich bin Studentin an der Universität Kassel und studiere Grundschullehramt mit den Fächern Mathe, Deutsch und evangelische Religion. Ich bin im Stadtteil Jungfernkopf geboren und habe die ersten 22 Jahre dort gewohnt. Meine Familie wohnt immer noch am Jungfernkopf, wodurch der Stadtteil immer noch mein zu Hause ist. Bereits als Kind/Jugendliche war ich sehr oft in der Gemeinde und habe aktiv zum Gemeindeleben beigetragen. Als neue Herausforderung würde ich gerne Teil des Kirchenvorstands werden, um das Leben in der Gemeinde mitgestalten zu können.

Foto: C. Wilke
Foto: C. Wilke

Thorsten Hahn,  27 Jahre.

Ich bin bereits seit dreizehn Jahren ehrenamtlich in unserer Kirchengemeinde tätig. Wichtig ist mir die Arbeit mit Jugendlichen.

Dem Jugendausschuss gehöre ich seit 11 Jahren an und bin seit 2013 der Vorsitzende des Jugendausschusses.

Ich möchte den Jugendausschuss gerne neu aufbauen und ein neues Konzept erarbeiten.

Man trifft mich sehr oft in der Kirche an - bei Gemeindefesten, gerade viel auf der Baustelle, beim Konfirmandenunterricht, beim After-Work-Flohmarkt, beim „Offenen Treff“ Samstagabend oder einfach zum Gottesdienst.

Da ich bereits Mitglied im aktuellen Kirchenvorstand bin, würde ich diese Arbeit, die mir sehr viel Spaß bereitet, gerne weiter fortsetzen.  

Foto: C. Wilke
Foto: C. Wilke

Ruth Kalden, 43 Jahre. Ich wohne gemeinsam mit meinen drei Mädels seit 12 Jahren in der Kirchengemeinde am Jungfernkopf. Beruflich bin ich bei der Evangelischen Bank im Bereich Strategie und Nachhaltigkeitsmanagement eingesetzt.

Auch durch mein Elternhaus geprägt, lebe und erlebe ich gerne mit meiner Familie die Gemeinde. Ich versuche sie, im Sinne der Menschen, die dort leben, weiter zu entwickeln. Neben vielen anderen Möglichkeiten nutze ich dazu auch meinen Einsatz im Kirchenvorstand (seit 2013) – und würde mich freuen, noch viele vor uns stehende Aufgaben und Ideen mit unserer Gemeinde umzusetzen!

Foto: C. Wilke
Foto: C. Wilke

Karl-Heinz Klatte

Ich bin 1947 in Göttingen geboren, getauft und konfirmiert in der Petri-Kirche in Grone (heute Ortsteil von Göttingen ). Verheiratet, 4 erwachsene Kinder und 4 Enkel. Seit 6 Jahren bin ich im Kirchenvorstand aktiv mit einem Schwerpunkt auf der Konfirmanden- und Jugendarbeit. Diese Arbeit möchte ich gerne weiter fortführen.

Foto: C. Wilke
Foto: C. Wilke

Dagmar Knauf

Mein Name ist Dagmar Knauf, ich bin 51 Jahre alt, verheiratet und habe 2 erwachsene Kinder.

Ich selbst bin ein echtes „Jungfernköpfer Kind“ und habe, abgesehen von der Zeit meines Studiums in Rheinland-Pfalz sowie einer „Stippvisite“ von 3 Jahren in Niederzwehren, immer hier im Stadtteil gelebt. Beruflich arbeite ich als Verwaltungsangestellte an der Universität Kassel. Seit 2013 bin ich Mitglied im Kirchenvorstand und möchte diese Arbeit sehr gerne fortführen, gerade jetzt, in einer Zeit, in der die Kirche vor großen Herausforderungen steht. Nicht nur der äußerliche Umbau am Kirchengebäude hat begonnen, sondern auch sonst ist gerade sehr viel in Bewegung und neue Ideen zur Gemeindeentwicklung sind im Werden.

Mit der in den vergangenen 6 Jahren gesammelten Erfahrung möchte ich dazu beitragen, unsere Gemeinde zukunftsfähig und zu einem Ort zu machen, wo sich die Menschen wohlfühlen.

Foto: C. Wilke
Foto: C. Wilke

Joachim Otto

Liebe Gemeindeglieder,

die Kirchengemeinde Jungfernkopf ist Teil vom Reich Gottes und wird größer und noch lebendiger – das ist die Vision, an der ich arbeiten möchte! Mein Name ist Joachim Carsten Otto, ich bin 48 Jahre alt und bin mit meiner Familie seit 2004 am Jungfernkopf angesiedelt. Meine Frau Kira und ich haben bereits 1993 in unserer Kirche geheiratet, wir haben vier Kinder zwischen 9 und 24 Jahren.

Beruflich bin ich tätig als Verkehrsplaner beim NVV. Seit 2014 bin ich Mitglied des Kirchenvorstands Jungfernkopf, gutes Entwicklungspotenzial sehe ich im geistlichen Bereich: Dass das gemeinsame Gebet und das Praktizieren der Geistesgaben wie Segnen und das Beten für Heilung, die Seelsorge und die Begleitung auch zwischen den Gemeindegliedern wächst. Das „allgemeine Priestertum der Gläubigen“ kann bei uns noch stärker lebendig werden. Daran möchte ich mitwirken und bitte um Ihre Stimme bei der Kirchenvorstandswahl.

Dipl.-Ing.  Joachim C. Otto

Foto: C. Wilke
Foto: C. Wilke

Alexandra Rudolph, 40 Jahre. Von Beruf bin ich Medizinische Fachangestellte und zur Zeit befinde ich mich in Erziehungszeit. Nach meinem 17 und 13 jährigen Sohn durfte ich nochmal das Glück erleben, erneut Mutter zu werden. Mit meinem jetzigen Partner habe ich einen 3 Monate alten Säugling. Um die Patchwork-Family komplett zu machen, hat mein Partner aus erster Ehe noch einen 10 jährigen Sohn mitgebracht. Somit dreht sich alles bei uns um kleine und große Kids. Unsere Kinder sind die Zukunft und wir können ihnen als Wegbegleiter dienen und ich finde es schön, wenn die Kinder auch die Kirchengemeinde als ein Teil ihres Wegbegleiters nutzen dürfen.

Deshalb freue ich mich auf dieses Ehrenamt und möchte mich dort gerne mit einbringen, um die Gemeinde lebendig werden zu lassen.

DIE KANDIDIERENDEN AUF EINEN BLICK

Foto: C. Wilke
Foto: C. Wilke

GEMEINDEBRIEF

Gemeindebrief Jungfernkopf

Herbst 2019

Gemeindebrief Herbst 2019
wegen Datenschutz ohne Geburtstage
Gemeindebrief Herbst 2019 HP.pdf
Adobe Acrobat Dokument 6.7 MB

Korrekturen des aktuellen Gemeindebriefes:

-/-

TIPPS:

Ob Taufe, Trauung oder Konfirmation, die Portale

www.taufspruch.de,

www.trauspruch.de und

www.konfispruch.de helfen dabei, Ihren Bibelspruch zu finden.

ACHTUNG: Unter evangelisch.de/taufbegleiter/ finden Sie weitere Infos zur Taufe - bis hin zur Taufbegleiter-App.

Im Portal Archion können Nutzer in Kirchenbüchern forschen

Wer sich auf die Suche nach den Wurzeln seiner Familie machen will, hat seit 2015 die Möglichkeit, dies im Internetportal Archion zu tun. An dieser Datenbank sind 15 evangelische Landeskirchen beteiligt, darunter Kurhessen-Waldeck.

www.archion.de

JAHRESLOSUNG

Grafik: GEP (gemeindebrief.evangelisch.de)
Grafik: GEP (gemeindebrief.evangelisch.de)

MONATSSPRUCH

September 2019

 

"Was hülfe es dem Menschen, wenn er die ganze Welt gewönne und nähme doch Schaden an seiner Seele?"

 

Matthäus 16,26

Kontakt

Evangelische Kirchengemeinde Kassel - Jungfernkopf
Waldecker Strasse 30
34128 Kassel         

Telefon:

0561-880280   

eMail:

Pfarramt.Kassel-Jungfernkopf@ekkw.de

UNSER KONTAKT-SERVICE FÜR SIE

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf 'Absenden' stimme ich zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden.

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an

pfarramt.kassel-jungfernkopf [at] ekkw.de

widerrufen.