Evangelische Kirchengemeinde Kassel-Jungfernkopf

Corona-Update 3

Bild: Vektor Kunst iXimus auf Pixabay
Bild: Vektor Kunst iXimus auf Pixabay

Corona-Update-Archiv 3

bis 12.05.2020

 

12.05.2020

Trost in Krisenzeiten

Grafik: medio.tv/Wolfgang Fricke
Grafik: medio.tv/Wolfgang Fricke

11.05.2020

Gedenken 75 Jahre

Kriegsende Kassel 2020

 

Die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck hat am Freitag, dem 08.05.2020, an das Ende des 2. Weltkrieges vor 75 Jahren erinnert.

Bischöfin Beate Hofmann, Vizepräsident Volker Knöppel und Prälat Bernd Böttner legten in Kassel an einer Gedenktafel für kurz vor Kriegsende ermordete 78 italienische Kriegsgefangene rote Rosen nieder.

Mit der Niederlegung der Blumen beteiligten sie sich an einer von der Initiative «Omas gegen Rechts» ausgerufenen Aktion (s. Kopf-hoch-Beitrag vom 04.05.2020).

Sämtliche Fotos: medio.tv/schauderna

10.05.2020

Video-Andacht von Bischöfin Dr. Beate Hofmann

Kantate

09.05.2020

Kantate

Predigt to go

Foto: Sylvia Ehrhoff-Bering
Foto: Sylvia Ehrhoff-Bering

Für die Spazierfreudigen gibt es morgen, am Sonntag Kantate, wieder eine Pflück-Predigt zum Mitnehmen.

Die Predigt stammt von Bischöfin Dr. Beate Hofmann.

Ab 09.00 Uhr wird die Videoandacht außerdem über die Onlinekanäle der Landeskirche (ekkw.de, youtube, facebook) abrufbar sein.

 

Herzliche Einladung zum Pflücken und einen gesegneten Sonntag. 

 

PS: Als liebevolle Anerkennung erwartet die Mamas unserer Gemeinde zum Muttertag eine kleine Überraschung.

 

SE-B, 09.05.2020

videoandacht-hofmann_10.05.2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB

08.05.2020

Aktion: "Kopf hoch" 

Ganz viele neue Beiträge bei "Kopf hoch".

Hier geht´s zur Seite:

08.05.2020

Ökumenischer Gottesdienst zum

75. Jahrestag des Kriegsendes

Ein sehr berührender Gottesdienst aus dem Berliner Dom zum heutigen Tage.

Hier finden Sie den Link dazu.

07.05.2020

Glosse: Neues für den jüngsten Tag

von Pfarrer Christoph Schilling

Neues für den jüngsten Tag - ein satirisch humvorvoller Text zum Nachdenken

 

Der Vertreter von "Satanas Developements" stand vor der Himmelpforte. "Puh!", sagte Petrus, "Stinkt nach Schwefel!" "Habt ihr denn hier oben keine Fenster?", fragte der Vizegehörnte zurück. "Wir sind das Fenster", antwortete Petrus.

"Ich habe da", begann sein Gegenüber etwas zögernd, "eine neue Software, die für das Gericht am Jüngsten Tag interessant sein dürfte." "Und was lässt dich glauben, dass das für uns interessant sein könnte?", fragte Petrus zurück. "Nun, am Jüngsten Tag geht es doch um eine letzte Gerechtigkeit, um Urteilssprüche ohne Revisionszulassung. Das kann man …", er räusperte sich leicht, "einem Gott schon zutrauen, aber unsere jüngste Entwicklung könnte ihm eine Hilfe sein."

 

"Jüngste Entwicklungen für Jüngste Tage", echote Petrus. "Und du glaubst, der Chef könnte Interesse haben?" "Er muss Interesse haben, wenn ihm an wahrer Gerechtigkeit gelegen ist. Selbst der Allmächtige kann so viele Informationen gar nicht präsent haben, wie sie unser System vorzuhalten in der Lage ist."

"Freundchen, Freundchen", raunzte Petrus, "unterschätze den Himmlischen nicht." Und in einem Anflug von Neugier und Generosität bedeute er dem Höllenvertreter, er solle hereinkommen.

 

Da stand er also vor dem Herrn der Welt. "Großer Herr und starker König", sagte er, "wir haben eine Software entwickelt, die für das Jüngste Gericht von allergrößter Bedeutung werden könnte. Da, wo es um Gerechtigkeit gehen soll, um Urteile für die Ewigkeit, meinten wir, eine objektive Erfassung der Lebensläufe sei unerlässlich. Und genau die bietet unser System. Wir haben in den Quell-Code nicht nur die Zehn Gebote eingepflegt, sondern auch Ausführungsbestimmungen. Natürlich berücksichtigt unser System auch soziale Herkunft und ihre Chancen, ethnische Besonderheiten, psychische Defizite, Erbkrankheiten, prekäre Verhältnisse, sogar das Wetter" – er lachte.

 

"Die Entscheidungen über ‚Gut‘ und ‚Böse‘ konnten wir nur als Annäherungswerte darstellen. Am Ende steht eine Skala, die eine Bewertung vorschlägt. Wir haben 24 verschiedene Stufen vorgeschlagen" – er lachte wiederum – "wir wollen ja nicht alle über einen Kamm scheren! Die Menschen im tiefroten Bereich, von 0 bis 6 würden wir gleich übernehmen. Klar, die 24er gehören Euch; das sind die Guten. Ich denke, unstrittig ist es herunter bis zur 20, vielleicht auch noch die 19er und die 18er. Dann wird es kritisch."

 

Er wartete. Der Himmlische stand auf, dehnte sich, streckte sich. "Es ist gut, du kannst gehen!", sagte Gottvater schließlich. Er sagte es nicht unfreundlich, aber doch so bestimmt, dass Zweifel nicht möglich waren. "Und unser System? Wir wollen ja nicht einmal Geld dafür. Uns geht es nur um Gerechtigkeit!"

"Ich bin bestechlich", sagte schließlich Gottvater, "da wird euer System nichts nützen. Und bei meinem Sohn auch nicht."

"Bestechlich?" Der von unten schien seinen Ohren nicht zu trauen. "Ja, ja", sagte Gott, "die Liebe korrumpiert uns. Sie hat uns völlig im Griff. Wir können da gar nichts machen, es wäre gegen unsere eigene Natur!"

Da zog er ab mit seinem kleinen, schwarzen Köfferchen.

Gottvater aber schloss die Tür, und wortlos nahm er seinen Sohn in die Arme.

 

 

Pfarrer Christoph Schilling, Wächtersbach, 2018

06.05.2020

Videobotschaft

des EKD-Ratsvorsitzenden

 

Grafik: GEP/Lotz
Grafik: GEP/Lotz

05.05.2020

Online-Spieleabend

Landesjugendforum der EKKW

Original-Facebook-Text:

 

"Tadaa! Das Warten hat ein Ende! Wir planen gerade für euch unseren zweiten Online-Werwolf-Spieleabend via Zoom!

Wir laden euch alle herzlich ein nächste Woche Freitag (08. Mai) ab 20h dabei zu sein!"

 

Wer Lust hat, mitzuspielen, einfach über Facebook anmelden.

 

Weitere interessante Angebote für Jugendliche finden sich auf der Homepage unter Youth only.

Einfach den nachfolgenden Button anklicken.

05.05.2020

Der Kirchenvorstand informiert:

Auch in Corona-Zeiten sind wir gerne für Sie da!

Vorsitz und Stellvertretung:

In alphabetischer Reihenfolge:

(Fotos zum Vergrößern anklicken)

Sämtliche Fotos: Sylvia Ehrhoff-Bering

04.05.2020

Informationen zum neuen Gemeindebrief

unserer Gemeinde

 

Die neue Ausgabe unseres Gemeindebriefes braucht noch etwas Geduld.

 

Eigentlich würde der Sommer-Brief Ende Mai an alle Haushalte in unserem Stadtteil verteilt.

Gerade in diesen Tagen klärt sich aber erst, wie wir den Sommer als Kirchengemeinde gestalten können bzw. dürfen.

Damit alle dann auch einen Gemeindebrief erhalten, der das aktuelle Programm enthält, rechnen wir damit, dass sich das Erscheinen für die Sommer-Ausgabe um einige Wochen verzögern wird.

 

Bis dahin sind wir alle auf´s Beste über die Homepage der Kirchengemeinde kirche-jungfernkopf.de informiert und auch über Aushänge in den Schaukästen vor der Kirche (Standort: Zum Feldlager) wie auch über die lokale Presse.

 

Danke für alles Verständnis und bleibt und bleiben Sie alle gesund und voller Vertrauen,

 

Ihre und Eure Pfarrerin Claudia Wilke

 

PS: Gerne lege ich Ihnen und Euch unsere schöne Aktion "Kopf hoch" nahe. Zur Freude, zum Informieren, zum Nachdenken und auch zum Mitmachen.

Foto: Sylvia Ehrhoff-Bering
Foto: Sylvia Ehrhoff-Bering

03.05.2020

Videoandacht von Oberlandeskirchenrätin Prof. Dr. Gudrun Neebe

Jubilate

03.05.2020

Gottesdienst Jubilate

Kirche für Dich

02.05.2020

Jubilate

Predigt to go

Für die Spazierfreudigen gibt es morgen, am Sonntag Jubilate, wieder eine Pflück-Predigt zum Mitnehmen.

Die Predigt stammt diesmal von Oberlandeskirchenrätin Prof. Dr. Gudrun Neebe.

Ab 09.00 Uhr wird die Videoandacht außerdem über die Onlinekanäle der Landeskirche (ekkw.de, youtube, facebook) abrufbar sein.

 

Herzliche Einladung zum Pflücken und einen gesegneten Sonntag. 

 

PS: Den Online-Gottesdienst unserer Kirchengemeinde "Ich bin der Weinstock" hält Pfarrer Arno Wilke. 

 

SE-B, 02.05.2020

Videoandacht-Neebe_03.05.2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 99.4 KB

01.05.2020

HoffnungsBotschaften

aus der Kasseler Martinskirche

30.04.2020

KV-Sondersitzung

Wir von der Evangelischen Kirchengemeinde Kassel-Jungfernkopf freuen uns natürlich sehr, dass unter gewissen Auflagen prinzipiell die Möglichkeit bestünde, wieder Gottesdienste zu feiern.

Vieles, was wir bislang mit einem Gottesdienstbesuch verbinden, wird dabei vorerst nicht mehr möglich sein.

 

Weises Überlegen ist gefragt – entspannt, kreativ auch und verantwortungsvoll.

 

Deshalb trifft sich heute um 20.00 Uhr der Kirchenvorstand, um Möglichkeiten zu besprechen. Schließlich stehen die Gesundheit der Besucher*innen nebst unserer eigenen und die Eindämmung des Corona-Virus an erster Stelle.

 

Wir informieren Sie nach dem Wochenende.

 

Genießen Sie morgen erst einmal den Feiertag und bleiben Sie behütet!

SE-B, 30.04.2020

29.04.2020

Konfirmation und

Pflück-Predigten

Liebe Gemeinde,

 

noch immer können wir keinen Sonntagsgottesdienst feiern, auch wenn Lockerungen der Einschränkungen des öffentlichen Lebens erkennbar werden.

 

Am kommenden Sonntag Jubilate fehlt uns der Gottesdienst besonders, denn eigentlich würde am 03. Mai Konfirmation gefeiert.

 

Wir hatten uns schon so sehr mit der Konfirmandengruppe darauf gefreut:

Die Familien hatten Pläne geschmiedet, vorbereitet, z. T. bereits eingeladen, ... .

 

Aufgeschoben ist aber nicht aufgehoben. Die Konfirmation wurde auf den 06. September verlegt. Und da werden wir die Konfirmation richtig schön und fröhlich feiern.

 

Unsere Konfirmanden*innen erhalten zum Gedenken an den ursprünglich geplanten Tag Ihrer Konfirmation ein Trostpflästerchen. Deshalb, liebe Konfis, schaut bitte am Samstag, dem 02.05., in Eure Briefkästen!

 

Solange es noch so ist, wie es jetzt nun mal ist, wollen wir darüber hinaus die sonntäglichen Pflück-Predigten beibehalten.

 

Wir freuen uns, wenn Ihr Spaziergang Sie an der Kirche Jungfernkopf vorbeiführt.

 

Ihre und Eure Pfarrerin Claudia Wilke

SE-B, 29.04.2020

29.04.2020

Tageslosung

Alles, was dir vor die Hände kommt, es zu tun mit deiner Kraft, das tu.

Prediger 9,10

28.04.2020

Mutmachbild

Grafik: medio.tv/Wolfgang Fricke
Grafik: medio.tv/Wolfgang Fricke

27.04.2020

Videobotschaft

des EKD-Ratsvorsitzenden

„Waren wir außer uns, so waren wir es für Gott, sind wir aber besonnen, so sind wir es für euch. Denn die Liebe Christi drängt uns danach.“

 

Leidenschaft für Gott und Besonnenheit um der Menschen willen. Das sind die beiden Dinge, die Paulus hier im zweiten Korintherbrief zusammenbringt. Ich trage diese Gesichtsmaske allein aus Besonnenheit, da, wo es jetzt vorgeschrieben ist.

Mein Morgenvideo darf ich auch ohne diese Gesichtsmaske machen. Denn auch, wenn mir das Design dieser Maske, die meine Frau mir genäht hat, wirklich gut gefällt, reicht mein Modebewusstsein trotzdem nicht aus, um sie einfach so zu tragen.

Es ist für mich mehr als gewöhnungsbedürftig, dass ich die Gesichter der Menschen nicht mehr sehen kann, weil sie Masken tragen.

 

Heute treten die Lockerungsmaßnahmen in Kraft, die die Politik beschlossen hat, und kleine Geschäfte wie mein Blumenladen können jetzt endlich wieder öffnen.

Die öffentlichen Räume füllen sich wieder ein wenig.

Da ist die Versuchung groß, dass wir es mit den Abständen nicht mehr so genau nehmen. Die Besonnenheit lehrt etwas anderes. Gerade jetzt ist es wichtig, darauf zu achten, um niemanden zu gefährden.

Ich werde nachher, wenn der Blumenladen offen hat, meiner Frau einen Blumenstrauß kaufen. Natürlich mit Gesichtsmaske.

 

Denn sind wir besonnen, so sind wir es für euch. Die Liebe Christi drängt uns danach.

 

Geht gesegnet und behütet in diesen Tag.

 

Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm,

Vorsitzender des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD)

Grafik: GEP/Lotz
Grafik: GEP/Lotz

26.04.2020

Videoandacht von Pröpstin Sabine Kropf-Brandau

Misericordias Domini

26.04.2020

Sonntagsgedanken

aus der Kirche Jungfernkopf

25.04.2020

Misericordias Domini

Gedanken to go

Foto: C. Wilke
Foto: C. Wilke

Morgen am 2. Sonntag nach Ostern "Misericordias Domini" (lat. Barmherzigkeit des Herrn) gibt es wieder für jeden Spaziergänger eine Predigt to go.

Die Predigt stammt diesmal von Pröpstin Sabine Kropf-Brandau.

Ab 09.00 Uhr wird die Videoandacht außerdem über die Onlinekanäle der Landeskirche (ekkw.de, youtube, facebook) abrufbar sein.

 

Außerdem gibt es Gedanken zum Mitnehmen: "Rast für die Seele"

 

Herzliche Einladung zum Pflücken und einen gesegneten Sonntag. 

 

PS: Sonntagsgedanken vom Jungfernkopf gibt es morgen auf Video hier.

 

SE-B, 25.04.2020

videoandacht-kropf-brandau_26-4-20.pdf
Adobe Acrobat Dokument 268.9 KB

25.04.2020

 Bei anderen Kirchengemeinden geschaut, 

heute: Ev. ref. Kirche Münden

24.04.2020

Glaubenskurs: Online im Gespräch über

Leben und Glauben ab 27.04.2020

Ein Online-Glaubenskurs "Alpha" startet am Montag, 27. April 2020.

Alpha ist eine Serie von acht Online-Treffen, die in entspannter Atmosphäre jeweils um 20.00 Uhr stattfinden.

 

Bei jedem Treffen steht jeweils ein Thema im Zentrum das u. a. auch in Kleingruppen besprochen wird.  Laut Pfarrer Armin Beck wird es "dabei um Jesus, das Gebet, die Bibel und vieles mehr gehen, was den christlichen Glauben ausmacht". 

 

"In diesen herausfordernden Tagen der Corona-Pandemie wollen wir Menschen in zeitgemäßer Form über ihren Glauben und das Leben ins Gespräch zu bringen."

 

 

Alpha ist eine bewährtes Glaubenskurssystem, das besonders für Menschen auf der Suche nach Sinn und Inspiration, aber auch für Menschen, die sich gern einmal über die Grundfragen ihres Glaubens austauschen möchten, geeignet ist.

 

 

Anmeldung: alpha-online-kassel [at] gmx.de, Facebook: Alpha-Online-Kassel.


Die Teilnehmer erhalten nach der Anmeldung weitere Informationen und einen Link, über den sie an einer Videokonferenz teilnehmen können.

 

 

Die Teilnahme ist kostenfrei.

 

Auch ein späterer Einstieg in den Kurs ist möglich.

Veranstalter: Ev. Kirchengemeinde Kassel-Süd mit Unterstützung der Ev. Gemeinschaft Friedenshof.

Verantwortlich: Pfarrer Armin Beck (armin.beck [at] ekkw.de) und Pfarrer Harald Götte (harald.goette [at] ekkw.de).

24.04.2020

Telefonische Kurzandacht

Grafik: medio.tv/Wolfgang Fricke
Grafik: medio.tv/Wolfgang Fricke

23.04.2020

HoffnungsBotschaften

aus der Kasseler Martinskirche

22.04.2020

🙏 Abendgebet

von Dietrich Bonhoeffer

Herr, mein Gott,

 

ich danke dir, dass du diesen Tag zu Ende gebracht hast.

Ich danke dir, dass du Leib und Seele zur Ruhe kommen lässt.

 

Deine Hand war über mir und hat mich behütet und bewahrt.

 

Vergib allen Kleinglauben und alles Unrecht dieses Tages

und hilf, dass ich allen vergebe, die mir Unrecht getan haben.

 

Lass mich in Frieden unter deinem Schutz schlafen

und bewahre mich vor den Anfechtungen der Finsternis.

 

Ich befehle dir die Meinen, ich befehle dir dieses Haus,

ich befehle dir meinen Leib und meine Seele.

 

Gott, dein heiliger Name sei gelobt.

Amen.

 

Tipp: Sprechen Sie das Gebet langsam. Lassen Sie Pausen und schauen Sie dabei auf den vergangenen Tag zurück. Dabei können Sie das Geschehene noch einmal vor Gott „in Gedanken aussprechen“.

 

Der am Widerstand gegen den deutschen Nationalsozialismus beteiligte Theologe Bonhoeffer schrieb dieses Gebet im Gefängnis.

21.04.2020

Tageslosung

Sie zogen Daniel aus der Grube heraus, und man fand keine Verletzung an ihm; denn er hatte seinem Gott vertraut.

Daniel 6,24

20.04.2020

Triaphon Soforthilfe -

ehrenamtlich in medizinischen Notsituationen übersetzen

Kommunikation und Aufklärung sind nach wie vor eine wichtige Maßnahme gegen eine weitere Ausbreitung des Corona-Virus.

Sie dienen der Vermeidung von Verständigungsproblemen, um dadurch auch das Gesundheitssystem zu entlasten.

 

Falls Sie Interesse haben, Patient*innen und medizinisches Personal ehrenamtlich bei der Kommunikation zu unterstützen, Deutsch und Arabisch, Bulgarisch, Farsi/Dari, Polnisch, Rumänisch, Russisch, Türkisch oder Vietnamesisch sprechen, denn gehen Sie bitte auf nachfolgenden Link für weitere Informationen: Triaphon

 

Rückfragen unter: 030-8632274-91

19.04.2020

Predigt zum Pflücken

 

Heute gibt es wieder für jeden Spaziergänger eine Predigt to go.

Herzliche Einladung zum Pflücken. 

19.04.2020

Impulse für Zuhause

Texte der EKD

Gedanken zum Alltag in der Coronakrise

Unter dem Link https://www.ekd.de/gedanken-zum-alltag-in-der-coronakrise-54588.htm finden Sie bei der EKD mittlerweile viele verschiedene geistliche Impulse.

Zum direkten Lesen findet sich nachfolgend ein Artikel von Rolf Becker.

11_Impulse für zu Hause_Ein feste Burg_R
Adobe Acrobat Dokument 84.5 KB

18.04.2020

HoffnungsBotschaften

aus der Kasseler Martinskirche

18.04.2020

Nimm Dir, was Du brauchst ...

Einfach Bild kopieren, das Gebrauchte abreißen und weitergeben. 

Bleiben Sie behütet!

Herzlichst Ihre Pfarramtsmitarbeitenden

Grafik: medio.tv
Grafik: medio.tv

17.04.2020

"Gebetsheft in Krisenzeiten"

neu erschienen

Die Redaktion von "blick in die kirche" hat das "Gebetsheft in Krisenzeiten" neu aufgelegt.

Mit dem Schwerpunkt auf Krisensituationen finden sich auf 32 Seiten Gebete zu verschiedenen Lebensbereichen.

 

Das Heft finden Sie auf der Seite www.blickindiekirche.de zum kostenlosen Download.

 

Solange der Vorrat reicht, kann das Heft auch bestellt werden bei:

Baunataler Diakonie Kassel e. V., Raiffeisenstr. 7, 34289 Zierenberg, Tel.: (05606) 5184-31, E-Mail: thomas.hollasch [at] bdks.de

16.04.2020

Kirchliche Lieder

nach Gehör lernen

Da hat sich ein in Stuttgart lebender Kantor namens Arnd Pohlmann doch tatsächlich die Mühe gemacht, das ganze Evangelische Gesangbuch (Ausgabe Württemberg) einzusingen. Wahnsinn, oder? 

Eine tolle Idee und definitiv viel zu schade, um es nicht zu teilen.

Hier geht es zu eingesungen.de

Ältere Beiträge

bis 15.04.2020

Um die Übersichtlichkeit dieser Seite zu gewährleisten, wurden ältere Beiträge auf andere Seiten verschoben.

 

Nicht nur zur Freude, sondern weil sich auch wichtige Informationen finden lassen:

 

Schauen Sie gern durch unsere Corona-Update-Archive!

GEMEINDEBRIEF

Gemeindebrief Jungfernkopf

Frühjahr 2020

Gemeindebrief Frühjahr 2020
Gemeindebrief Jungfernkopf Frühjahr 2020
Adobe Acrobat Dokument 11.6 MB

Korrekturen des aktuellen Gemeindebriefes:

 

. / .

TIPPS:

Ob Taufe, Trauung oder Konfirmation, die Portale

www.taufspruch.de,

www.trauspruch.de und

www.konfispruch.de helfen dabei, Ihren Bibelspruch für Ihren besonderen Anlass zu finden.

Im Portal Archion können Nutzer in Kirchenbüchern forschen

Wer sich auf die Suche nach den Wurzeln seiner Familie machen will, hat bereits seit 2015 die Möglichkeit, dies im Internetportal Archion zu tun. 

www.archion.de

JAHRESLOSUNG

Grafik: GEP (gemeindebrief.evangelisch.de)
Grafik: GEP (gemeindebrief.evangelisch.de)

MONATSSPRUCH

Juni 2020

 

Du allein kennst das Herz aller Menschenkinder.

 

1. Könige 8,39

Kontakt

Evangelische Kirchengemeinde Kassel - Jungfernkopf
Waldecker Strasse 28 - 30
34128 Kassel         

Telefon:

0561-880280   

eMail:

Pfarramt.Kassel-Jungfernkopf@ekkw.de

UNSER KONTAKT-SERVICE FÜR SIE

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf 'Absenden' stimme ich zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden.

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an

pfarramt.kassel-jungfernkopf [at] ekkw.de widerrufen.